Ziel der Alexandertechnik

Die Alexandertechnik beschäftigt sich damit, wie wir mit uns umgehen. Was wir mit uns machen, wenn wir tun was wir tun wollen. Und dabei spielt es keine Rolle, ob wir nur ein Marmeladenglas öffnen, am Computer arbeiten oder ein musikalisches Instrument spielen.

Ziel der Alexandertechnik ist, die Qualität dieses Umgangs mit uns selbst zu verbessern. In den meisten Fällen besteht diese Verbesserung in einem reduzierten Kraftaufwand für unsere Handlungen und gleichzeitig einem Zuwachs an Freiheit im Spektrum unserer Bewegung. Der Unterschied ist wahrnehmbar. Eine gut koordinierte Bewegung fühlt sich deutlich leichter an als eine schlecht koordinierte. Schüler der Alexandertechnik beschreiben dieses Erlebnis häufig mit den Worten, dass die Bewegung nun von selbst passieren würde.